Bewusste Ausbildung

Es ist schön wenn jedes Yatra kleine Neuigkeiten des Enthusiasmus wenn der Chat frei ist um ihn auszunutzen für diesen Kybernetischen Sadhu Sanga. Nicht wegen Scheu sagen wir nichts und der Chat bleibt ein Typ von Brahmayoti. Wenn es einen Chat oder Übersetzungen von Chats gibt, dann ladet mich bitte auch ein.

Die bewusste Erziehung ist ein Projekt meiner Mission. Seit Anfang an habe ich mich angezogen gefühlt von den Gurukulas von Srila Prabhupad. Auch mein Shiksa Guru B.P. Puri Maharaj hat mich gebeten bei der Erziehung der Vaishnavas zu helfen. Heute werde ich die Projekte, die ich habe einordnen um eine bewusste Erziehung für die Zukunft unserer Mission und unseres Dienstes für die Menschheit zu etablieren. Wir werden ein starkes Team von Ausbildern in der Mission formieren um diese Arbeit voran zu treiben. Das ist auf lange Sicht, denn man muss es gut vorbereiten und auch in die Praxis umsetzten. Es gibt viele interessierte und fähige Devotees. Es fehlt nur ein effizientes Netz.

Bewusste Ausbilder haben ganz offensichtlich Verbindungen mit:

der Vaishnava Akademie.
der Ausbildungsabteilung des Hauses der Weisheit.
dem Vedischen Kulturkurs.
der “materkulas” der Mission.
den Sonntagsschulen der Mission.
der Homepage www.damodara.de für Kinder.
der Schulen der Gottgeweihten, wie zum Beispiel in Kali.
den Lehren Devotees, die sich vorbereiten oder schon vorbereitet sind.

Es gibt viele Gottgeweihte mit viel Erfahrung in der Ausbildung. Natürlich unsere Kinder. Lasst uns die Errungenschaften und Lehrmaterialien der Gottgeweihten von ISKCON und der Waldorfschulen nutzen. Es gibt viel zu lernen, weil die Ausbildung unsere Kinder das Fundament der Kultur von Morgen ist. Internate im Stil von Gurukukulas sind sehr schön. Traurigerweise gab es viel Missbrauch in der Vergangenheit und es ist wichtig voranzuschreiten ohne irgendeinen Fehler zu begehen. Hier eine Liste der Gefahren aus der Erfahrung der Vergangenheit, um sie in unseren Anstrengungen immer in Erinnerung zu behalten.

1. Eltern und Ausbilder sollten immer gemeinsam mit einer dauernden Ermahnung dafür kämpfen dass sich keine Distanz Öffnen kann, die die Kinder in Schizophrene Situationen bringen kann.

2. Eltern und Ausbilder sollten Ökonomische und feste Formen finden, um die Schulen und ausbildenden Programme zu erhalten.

3. In der Vergangenheit haben viele Eltern ihre nicht vorhandene Qualifikation im Bezug auf ihre Erwartung den Ausbildern der Mission gegenüber gezeigt, indem sie gedacht haben, dass sie alles machen sollen. So wie in der Staatlichen Schule, wo Du einfach Dein Kind hinschickst und Dich um gar nichts Kümmerst.

4. Die Welt des sexuellen Missbrauchs ist so groß und gefährlich, dass alle Beziehungen zwischen Erwachsenen und Minderjährigen überwacht werden müssen. Einschließlich zwischen Vater und Kind gibt es Gefahr im Kali Yuga. Es ist wie eine Scham über solche Themen zu reden aber in den Jahren meiner Predigt gab es öfters starke Anschuldigungen von Kindern an Ihre eigenen Eltern. Ich habe das Glück in der Schule meines Dienstes keinen solchen Fall von Sexuellem Missbrauch gehabt zu haben. Aber dadurch das von solchen Missbräuchen in anderen Schulen gehört wurde habe ich entschlossen im Moment die Gurukulas zu schließen die Kinder in Staatliche Schulen zu schicken und die Mutter mehr für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich zu machen. Trotzdem gab es in einem Fall einen Homosexuellen Missbrauch eines Tempelpräsidenten in der Farm von Gauranga Radha Vrajesvara von einem Ex-Spirituellen Bruder mit zwei Minderjährigen. Er Wurde aus dem Tempel geschmissen. Wir haben ihn nicht zur Polizei gebracht, des Images wegen. Die Kinder waren 15 Jahre, trotzdem ist dieser Horror in meinem Blut gespeichert gewesen. Und wirklich hat er das Spirituelle Leben völlig zerstört und einer hat sich nach ein paar Jahren selbst umgebracht.

Also, es gibt nicht einmal einen Millimeter Platz einen solchen Missbrauch zu verzeihen oder auch nur eine Annäherung an einen Missbrauch solcher Natur. Es ist kompliziert, da die Zuneigung zwischen den Ausbildern und den Kindern auch eine natürliche Sache ist. Wir haben für den Moment entschlossen Matajis für die Ausbildung auszuwählen. Aber das Fundamentale ist auch das schwierigste. Väter müssen exzellent verantwortlich sein und hart und nah an den Ausbildern arbeiten um den Kindern eine glückliche Ausbildung zu gewährleisten. Wenn die Väter nicht sehr vereint oder hingegeben sind werden die Kinder auch eine Identitätskrise haben. Obwohl die Vergangenheit in einer gewissen Weise ein schlechtes Bild von den Devotees, wegen Skandalösen Sachen von Gottgeweihten brachte, die an die Presse gegangen sind, was zu sprechen von den Kindern, wenn sie in den Apparat der Weltlichen Ausbildung und zu Hause keine Entschlossenheit für gar nichts finden oder ein sich nicht einiges Elternpaar vorfinden etc… Diese Kinder, klar wie alle haben sie ihr Karma, aber wir sollten sehr mit ihnen sympathisieren, den sie sind in einer sehr schwierigen Situation. Zwischen dem totalen Materialismus, einer degradierten Jugend und der halbherzigen spirituellen Praxis der Eltern oder schlecht organisierten Tempeln.

5. Wir zeigen nicht genug Interesse an der Ausbildung, die ein Devotee Kind in dieser Welt braucht. Klar ein geeintes krishnabewusstes Heim ist zweifellos der wichtigste Teil der Ausbildung für die Kinder.

6. Durch unsere Unreife unserer neuen Tempel und fehlender Erfahrung der jungen Prediger gab es viele Unzulänglichkeiten in der Ausbildung. Zur gleichen Zeit können wir beobachten, dass das System der Weltlichen Ausbildung einem ständigen Wechsel unterliegt und in vielen Aspekten versagt. Für eine gute Ausbildung in der Zukunft brauchen wir didaktisches Material aller Stufen bis hin zur Universität. Es gibt heutzutage spezialisierte Ausbildung in Themen wie Ayurveda, Vasthu Shastra usw. sehr breit gefächert für jemanden, der professionell in einem vedischen Zweig werden will. Aber wir brauchen ein gut organisiertes Fundament der Einleitung, das harmonisiert und frei von der Verschmutzung durch unpersönliche Einflusse ist.

Der Yogakurs war ein sehr schönes Fundament der Ausbildung aber wir brauchen noch mehr verständlich und ausgedehntes Material um alle Aspekte abzudecken die Gottgeweihten und Menschen dieser Welt bewusster machen kann und um ihre Ausbildung mit einen Packet an Zukunftsvisionen zu bereichern.

Die Arbeit des Vedischen Kulturkurses ist ein Projekt, was ich vor ungefähr zwanzig Jahren angefangen habe und nicht zu ende stellen konnte. In diesen Momenten der Webseiten habe ich Dhrstadyumna darum gebeten mitzuhelfen diesen Versuch zu unterstützen. Malati hatte auch mal die Verantwortlichkeit, aber letztlich hatte sie weder Computer noch Zeit. Deswegen werden wir mehr Informationen darüber in einer Interaktiven Seite zur Verfügung stellen um die Zusammenarbeit von vielen Spezialisten zu vergrößern und um der Welt was wirklich gut gemachtes zu präsentieren. Es ist einfach, nimmt nur viel Zeit in Anspruch und wir müssen es in drei Sprachen machen, also ich brauche es in drei um anzufangen. Der Grossteil der Materialien ist in Englisch verfügbar.

Wir haben es geschafft in den letzten Jahren mit der Präsenz der Florida Vedic College (FVC) und mit den Grundsätzen der Devotees aus Kolumbien einen Rückhalt auf Universitätsebene des Normalen Systems an die Projekte der Ausbildung der Gottgeweihten zu schaffen. Anerkennung der Ministerien der Lokalen Ausbildung sind nicht sehr schwierig, wenn es etwas Ernsthaftes gibt. Aber es ist wichtig die Arbeit an der Ausbildung mit dem System zu Koordinieren damit unsere Kinder nicht von der Arbeit dieser Welt abgekoppelt werden. Das was fehlt, ist mehr Interesse und viel Arbeit. Natürlich fand ich es auch sehr schade so wenige Devotees zu sehen, die interessiert waren ihre eigenen Kapazitäten zu erweitern. Z.B. im Aspekt der 33 Zweige der Ausbildung der Vaishnava Akademie hat bisher wenig Achtung bekommen. Das sind grundlegende Arbeiten, die überall gemacht werden müssen. Das Fundament eines Hauses ist viel Arbeit und es werden viele Ausgaben gemacht, und dann bleibt es unter der Erde und von außen sieht man nichts. Wir wollen von Anfang an die Wände sehen, aber das währe ohne ein Fundament eher gefährlich. In Europa gibt es eine Kette von Waldorfschulen, die Unpersönlichkeitsanhänger aber große Naturfreunde sind und viele gute Sachen haben. Das Wichtige ist, das sie es geschafft haben vom System mit ihren Schulen Akzeptiert zu werden. Ihr System entstand aus der Theosophischen Gesellschaft über den Deutschen Rudolf Steiner. Wir sollten das was sie geschafft haben ausnutzten um zu lernen wie man mit dem Ausbildungsministerium harmonisiert.

Wir haben viel Studienmaterialien aber wenig davon wurde aufgelistet um in der Form von Kinder geeigneten Kursen in einer Stufenweisen Ausbildungsform, auf Ergebnissen und Erfahrungen stützend, benutzt zu werden. Der Vedische Kulturkurs bietet dieses Ausbildungskonzept an. Es ist ein kompletter Plan die vedische Ausbildung in drei Semestern zu präsentieren. Fehlt nur die freien Plätze gut auszufüllen und ihm den Funken eines interessanten Kurses zu geben. Danach müssen wir auch sehen, wer interessiert ist das zu studieren.

Die Materielle Welt ist an der Bequemlichkeit orientiert. Sie wollen reine Pillen-sofort Lösungen und jeden Moment mehr Genuss. Studieren und ernste Kurse für die Akademie vorzubereiten ist nicht sehr populär. Wir sind Opfer der Kultur des Fernsehers, wo die Leute nichts Ernstes produzieren es ist nur eine Konsumwelt falschen Genusses und jeden Tag sind wir in dieser Beziehung mehr abgestumpft. Vedische Ausbildung ist eine Erleichterung und die Freude des hingebungsvollen Dienstes, was der einzige Ausweg aus dieser Tragödie ist. Und so, mit dem Gewicht des berühmten Ökonomischen Problems versuchen wir viel in dieser Hinsicht voranzutreiben. Und alle Hilfe von euch wird sehr, sehr wertgeschätzt.

Außerdem bin ich dabei eine Linie von Leuten, die sich Bewusstheitsausbilder nennen zu schaffen. Es sind Devotees, die sich vorbereiten oder schon Erfahrung in der normalen Ausbildung haben. Sie werden das Fundament des neuen Ausbildungsplans sein. Wir werden im Internet eine Homepage für genau diesen Zweck anbieten. Genau wie die bewussten Mediziner und Wissenschaftler professionelle sind, die die Welt, die uns umgibt und die heiligen Schriften für die Fundamente unserer hingebungsvollen Gedanken der wissenschaftlich-rationalen Welt studieren.

Srila Prabhupada hat all dies angefangen in der Form des Bhaktivedanta Institutes und mit seinen Schulen, Künstlern und professionellen Schülern. Im südamerikanischen Feld sind nichts desto trotz in vielen Kleinen Tempeln bekannt geworden.

Heute sind wir Überschwemmt von Mengen mit Informationen und es ist schwer zu wissen was Priorität hat. Aber trotzdem können wir nicht wegrennen. Besonders jetzt in dieser Modernen Zeit mit den Möglichkeiten der modernen Kommunikation sollten wir uns auf den neusten Stand setzten. Das ist meine Absicht. Ich habe diesbezüglich sehr viel Optimismus. So wie die Seite www.damodara.da letztlich die Möglichkeit hatte das zu kommunizieren, was die Künstler und Gottgeweihten für sie gemacht haben. Das alles hat schon seinen Segen. Viele Kinder aus anderen Ländern wollen eine Übersetzung von unserer Seite. Krishna hat die spanische Sprache auserwählt und mir viele Assistenten gegeben um das herzustellen, was eine junge Vaishnava Famille braucht. Und das in einem Kontinent in dem vor dem Internet kaum eine Kommunikation zwischen den Gottgeweihten möglich war. Heutzutage, stellt euch mal vor, mit einem wöchentlichen Chat der Mission und Datenvorkommen wie Gurumahraj.net (& Gurumaharaj.de). Es hat sich viel geändert und wir sind bewusster über das, was uns fehlt. All dies spornt mich sehr an in die Zukunft zu schauen und ein Gefühl des Dienstes ist ein sehr großer Schatz und außerdem eine sehr schöne Beschäftigungstherapie. Ich sage das so, weil wenn man die Intelligenz nicht im Dienste für die Menschheit nutzt, benutzt man das Hirn nur um sich in Leidenschaft und Unwissenheit zu vergnügen. Deswegen ist es ein großer Segen dass es so viele Felder gibt wo wir helfen können. Außerdem sind wir immer dabei zu versuchen unsere Ausbildung mit der normalen Welt zu verbinden auf der Suche nach Wegen die normale Bevölkerung für die spirituelle Wissenschaft zu interessieren, wie sie Srila Prabhupada genannt hat.

Gerade hab ich eine Neue Enkelin hier in Miami bekommen. Sie heißt Saraswati und ist die Tochter Von Sharanagati und Chaitanya. Schaut der Chat hat schon seine Deity bekommen, denn Saraswati ist die Göttin der Gelehrsamkeit. Wir sind alle durch ihr erscheinen gesegnet. Wie wir heute über die Ausbildung unserer Kinder Sprechen kam heute die Göttin der Ausbildung durch ihre neue Repräsentation um all uns bewusste Ausbilder zu segnen. Ich fühle mich sicher, dass unser Projekt so erfolgreich werden wird.

Ihr wisst alle, das die Mutter Natur in verschiedenen Formen repräsentiert wird, durch ihre verschiedenen Formen wie Ehefrau, Kinder usw. manifestieren sie sich als Segnungen in unseren Häusern. So ist es so etwas wichtiges, dass sie die Unterstützung und den Schutz der Verantwortlichen Gottgeweihten spüren. Die Kinder ohne gute Eltern haben es sehr, sehr schwer. Aber unsere erste Pflicht ist es exzellente Ausbilder, Väter und Mütter zu werden. Guten Nektar studieren, den uns Prabhupada hinterlassen hat und unsere Anstrengungen der Ausbildung auf den neusten Stand zu bringen. 20 Jahre vergehen wie ein Augenblick und schon werden die Kinder Väter, deswegen sollten wir uns sehr anstrengen. Man weiß nicht was kommen wird sondern nur was gemacht wurde.

Das Kind hat schon seine Augen geöffnet und hat schon den Segen aller Gottgeweihten gespürt. Die bewussten Ausbilder und Mitglieder des vedischen Kulturkurses werden in Zukunft mit den Devotees der Vaishnava Akademie einen gesonderten Chat haben. Der Chat von heute ist eine generelle Information über diese Aufgabe.

Ich will, dass sich alle diejenigen, die bei der Übersetzung der Kurse der Vedischen Kultur mitmachen können bei Angira Muni das und Dhrstadyumna das über Email vorstellen. Der Kurs wird auch zu jeder Sektion Fragen haben, damit man sich auf den neusten Stand bringt und auch um zu sehen, ob man was gelernt hat. Damit beende ich diesen Chat für heute und erwarte eure Fragen über dieses Thema.

Angira: angira_a@yahoo.com